Bilder
















Touren in Recife

Stadtrundfahrten in Recife

Pernambuco
Pernambuco wurde als Kapitanat (Capitania, eine Art Provinz im brasilianischen Kolonialreich Portugals) gegründet. König João III. unterstellte es Duarte Coelho, einem portugiesischen Edelmann, der schon bei der Kolonisierung Indiens viele Erfahrungen gesammelt hatte. Er trieb die wirtschaftliche Entwicklung des Landes mit Anbau von Zuckerrohr voran. Pernambuco war auch eines der wenigen prosperierenden Kapitanate.
Seit 1534 stand die Region unter portugiesischer Herrschaft mit einem kurzen Zwischenspiel der Holländer von 1630 bis 1654 als Niederländisch-Brasilien. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts hatte sie eine hohe Bedeutung als Zuckerexporteur. Im 19. Jahrhundert war Pernambuco Schauplatz mehrerer politischer Revolten. Heute ist Pernambuco einer der wirtschaftlich am schnellsten wachsenden Staaten in Brasilien.


Recife
Fortaleza Die fünftgrößte Stadt Brasiliens, Hauptstadt Pernambucos und ist das „Tor in den Nordosten“ . Recife liegt im Mündugsgebiet von vier Flüssen, Beberibe, Capiberibe, Jord~ao und Pina und habe 39 Brücken. Es gibt auch etliche Inseln und Kanäle. Vor der Stadt und längs der Küste zieht sich ein gewaltiges Felsenriff hin, das an den Flussmündungen unterbrochen ist.Von diesem Riff “recife“ bekam die Stadt ihren Namen. Ausgedehne Muschel- und Korallenbänke schützen die Stadt, die mit zu den schönsten im Nordostens gehören.Duch die Gezeiten enstehen Meeresbecken mit warmen und klarem Wasser, wie zum Beispiel in Porto de Galinha, ca. 60 Km Südlich von Recife. Die Gegend von Recife wurde 1537 von den Portugiesen besiedelt. Zwischen 1630 und 1654 befand sich hier der Hauptstützpunkt und das Handelszentrum der Niederländer, die versuchten, den Portugiesen die Herrschaft über Brasilien streitig zu machen, und die im Nordosten die Kolonie Niederländisch-Brasilien errichteten. Der deutsche Graf und Generalgouverneur Moritz von Nassau, der für die Niederländische Westindien-Kompanie gearbeitet hat, galt als der eigentliche Stadtgründer. Auf der Insel Ilha Joana Bezerra liegen die Altstadtviertel Santo Antônio und São José. Dort befinden sich der Palácio das Princesas, das klassizistische Teatro Santa Isabel, die 1697 erbaute Igreja da Ordem Terceira de São Francisco und das wichtigste sakrale Bauwerk, die kleine „Goldene Kapelle“ (capela dourada).
Auf dem Festland befindet sich das Museu do Homem do Nordeste, von dem Soziologen und Anthropologen Gilberto Freyre gegründet, das die Kolonialgeschichte und Kultur des Nordostens dokumentiert: Sklaverei, Zuckerherstellung, Handarbeit, Folklore, Bekleidung, Musik. Das Museu do Estado de Pernambuco enthält Kunstgegenstände und Möbel aus der Kolonial- und Kaiserzeit Brasiliens. In Recife steht die 1636 gegründete Kahal-Zur-Israel-Synagoge, die älteste Synagoge in der Neuen Welt.
Der letzte erhaltene Ankermast für Luftschiffe von Zeppelin befindet sich im Stadtteil Jiquiá in der Nähe der Metrô-Station Mangueira. Er wurde ab 1930 für den transatlantischen Verkehr genutzt. In den letzten Jahren wurde er mehrfach restauriert und soll in ein Landschaftsprojekt der Stadtverwaltung von Recife eingebunden werden. Der größte Strand der Stadt, Praia da Boa Viagem mit seinen (Fisch-)Restaurants ist das Tourismuszentrum Recifes.


Olinda
Die 1535 durch Duarte Coelho Pereira, dem Sohn Gonçalo Coelhos, gegründete Siedlung wurde am 12. März 1537 zur Stadt erhoben. Durch die Niederlassung von Karmelitern (1580), Jesuiten (1583), Franziskanern (1585) und Benediktinern (1586) gewann Olinda stetig an Bedeutung für die katholische Kirche. Am 15. Juli 1614 wurde die Territorialprälatur Pernambuco mit Verwaltungssitz in Olinda eingerichtet. Abgesehen von seiner Schönheit ist Olinda eines der kulturellen Zentren Brasiliens. Bekannt ist Olinda für seinen bunten Straßenkarneval. Im Dom von Olinda befindet sich das Grab von Hélder Câmara.

Porto de Galinhas
Porto de Galinhas is a beach in the municipality of Ipojuca, Pernambuco, Brazil. Porto de Galinhas is a major tourist destination. The beach is famous for its bright-water beaches and the natural pools with a lot of coloured fishes. It is part of the municipality of Ipojuca, and located 60 kilometers (37 mi) south of the state capital, Recife. The municipality of Ipojuca, where Porto de Galinhas lies, was established on November 12, 1895.

Weitere Informationen unter: 0800 275 0275